Das Projekt NEiS – Nachhaltige Ernährung im Studienalltag

Stand:

Das Projekt NEIS der Verbraucherzentrale NRW zielt darauf ab, Studierenden Kompetenzen zu vermitteln, die eine abfallarme und klimaschonende Ernährung im Studienalltag umsetzbar machen und sie befähigen, aktiv an der Gestaltung ihrer Umgebung im Sinne nachhaltiger Ernährung mitzuwirken.

Off

Das Projekt spricht Studierende an den Partnerhochschulen der beiden Standorte Bonn und Köln gezielt zu den Themenfeldern Vermeidung von Lebensmittelabfällen und nachhaltige Ernährung an. Sie werden dabei unterstützt, bewusste Entscheidungen zu treffen und ihre Hochschule im Sinne nachhaltiger Entwicklung mitzugestalten. Zusammenhänge zwischen Ernährungsgewohnheiten und Nachhaltigkeit werden vermittelt und zugleich Angebote für nachhaltigen Konsum im Umfeld der Hochschulen entwickelt und gestärkt.

NEiS setzt dazu Maßnahmen in zwei Handlungsfeldern um. Im Fokus stehen einerseits die Entwicklung stark aktivierender und partizipativer Angebote, andererseits Informations- und Bildungsformate.

Das Handlungsfeld 1 dient der Beteiligung, Strukturentwicklung und Unterstützung studentischer Initiativen. Es beinhaltet Maßnahmen zur Aktivierung von Studierenden im Sinne von „Service Learning“, bei denen eigene Projekte entwickelt und umgesetzt werden. Green Offices und andere Studentische Initiativen erhalten bedarfsgerechte Unterstützung und Begleitung. Außerdem ist die Weiterentwicklung der gastronomischen Angebote auf dem Campus in Zusammenarbeit mit Studierendenwerken und Studierenden Teil dieses Handlungsfeldes.

Das Handlungsfeld 2 umfasst Angebote zur Information und informellen Bildung für Studierende im Themenfeld abfallarme, nachhaltige Ernährung. Es zielt darauf ab, Konsum- und Handlungskompetenzen für den Verbraucheralltag zu stärken. Neben allgemeinen Informationsangeboten umfasst es vor allem Maßnahmen, bei denen die Grundlage der Kompetenzvermittlung praktische und soziale Erlebnismöglichkeiten sind, wie etwa Kochworkshops, Wettbewerbe und nachhaltige Erstsemester-Tüten. 

Um die Studierenden in dieser Weise ansprechen zu können, arbeitet NEiS mit Hochschulleitungen, Studierendenwerken und Green Offices als zentralen Akteuren für nachhaltige Entwicklung auf dem Campus zusammen. Hinzu kommen die Studierendenvertretungen und studentische Nachhaltigkeitsinitiativen als weitere Ansprech- und Kooperationspartner. 

Durch Kooperationen beispielsweise mit lokalen Initiativen wie Ernährungsräten und Solidarischer Landwirtschaft, Landwirtschaftskammern u.a. wird eine Wirkung in die jeweilige Region hinein angestrebt. Die Maßnahmen sind so angelegt, dass bleibende Strukturen entstehen und sie sich für eine spätere Übertragung auf weitere Hochschulstandorte in NRW eignen.

Die NEiS- Partnerhochschulen sind: 

  • Universität Bonn
  • Hochschule Bonn Rhein-Sieg
  • Universität zu Köln
  • Technische Hochschule Köln
  • Sporthochschule Köln 

An den beiden Hochschulstandorten kooperieren wir mit den Studierendenwerken:

  • Studierendenwerk Bonn
  • Kölner Studierendenwerk

Das Projekt NEiS der Verbraucherzentrale NRW ist vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert und hat eine Projektlaufzeit von November 2020 bis Dezember 2023.
 

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz